OrangeSpielanleitung

Um die Figuren in das Feld zu bringen,  muss man eine 1 würfeln. Danach darf man erneut würfeln und mit der Figur entsprechend viele Felder vorrücken. Wer keine Figur draußen hat, hat drei Versuche.

Kommt man beim Vorrücken auf ein Feld, das bereits von einer gegnerischen Spielfigur besetzt ist, so muss man ihn „rauswerfen“. Der Spieler wird sich freuen, denn er wird damit ins Ziel gesetzt. Es besteht Schlagzwang. Übersieht er das und zieht eine eigene andere Figur, dürfen die Gegner eine Figur des Spielers „pusten“. Das heißt zurück in die Startposition stellen. Der Schlagzwang kommt nicht zur Anwendung, wenn das Startfeld freigemacht werden muss. Wird man auf dem letzten Punkt vor dem Ziel geschlagen, so muss man noch einmal von vorn anfangen.

Die vorhandenen Abkürzungen können verwendet werden. Auch hier herrscht Schlagzwang. Nur auf den weißen neutralen Feldern können mehrere Spielfiguren aller Gegner stehen. Bei einer 1 darf noch einmal gewürfelt werden. Es hat der Spieler gewonnen, der seine vier Spielfiguren als Erster in seinen Zielfeldern unterbringt.